Konzept der KuKü

Die KUKÜ bietet den Menschen regional und überregional

einen organisatorischen Rahmen,

kompetente Unterstützung,

sowie Räumlichkeiten,

in denen sie ihre eigenen Ideen und Projekte planen und verwirklichen können.

Die KUKÜ fördert besonders Veranstaltungen und Gruppen,

die es vielen Menschen ermöglicht sich als Kulturträger und Kulturschaffende zu erleben und die über die reine Unterhaltung hinaus

menschlich existentielle Themen aufgreifen, da diese Themen uns in unserem Menschsein verbinden,

die sich mit gesellschaftlich historischen Themen auseinandersetzen, weil wir uns angesichts unserer Vergangenheit in der Verantwortung sehen, Gewaltfreiheit und Mitgefühl in unserem Zusammenleben zu fördern,

die sich aktuellen gesellschaftlich relevanten Problemen stellen, um unser kulturelles Bewusstsein für die Notwendigkeit kreativer, nachhaltiger und humaner Lösungen zu fördern.
Zum Beispiel:

Menschlich existentielle Themen wie: Freiheit und Bindung, Verlust und Krise, Lebensfreude und Trauer, Heilung und Sinnfindung, …

Gesellschaftlich historisch besonders mit der Thematisierung unserer NS-Vergangenheit, da die Siedlung des heutigen Lebensgarten als Instrument für das NS-Gewaltregime erbaut wurde.

Aktuell gesellschaftlich relevante Themen wie: nachhaltige Ökologie und gerechte Ökonomie, Integration und Friedenssicherung, interkultureller und interreligiöser Dialog, …

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*